Aktuell

Alles andere als wintertauglich

Das Schloss Spiez ist nicht wintertauglich. Doch das soll sich zum Teil ändern. Hinter den Mauern wird viel gearbeitet.

Thunerseeschlösser • In der kalten Jahreszeit sind die historischen Gebäude fürs Publikum nicht oder nur eingeschränkt zugänglich. In Oberhofen und Spiez wird diese Zeit gegenwärtig für umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten...mehr

Ein Denkmal wird neu positioniert

Das Schloss im Park eignet sich bestens für gepflegte Anlässe und bleibt gleichzeitig ein Ort für alle.

Schadau • Das Schloss und sein Park bleiben der gediegene Ort für gepflegte Anlässe, Bankette und Events, aber auch Anziehungspunkt für alle. Die Stadt sucht eine neue Mieterschaft.mehr

Es braucht nicht mehr alle Asylzentren

Während die Gesuchszahlen in der Schweiz zurückgingen, sind 2016 mutmasslich über 5000 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken.

Kanton Bern • Die Notunterkunft in Oberhofen schliesst ihre Tore früher als geplant. Grund dafür sind sinkende Fallzahlen im Asylbereich. International bleibt die Lage aber angespannt.mehr

Firmen gewähren Einblick in Produktion

Der Produktionsstandort der Fritz Studer AG in Steffisburg wird sich im Rahmen der Industrienacht präsentieren.

Thun • Im Rahmen der Standortförderung findet im Mai die erste Industrienacht der Schweiz in der Region Thun statt – willkommener Anlass zum Austausch und Fachkräftemarketing.mehr

Die Zeche der Zersiedelung belastet Stadtbevölkerung

Die Schweizerische Interessensgemeinschaft für Baubiologie zeigt Modulbausysteme als günstige Lösung zur Siedlungsverdichtung.

Stadt-Land • Eine neue Studie des Bundesamts für Raumentwicklung bestätigt einen früheren Befund: Einfamilienhaussiedlungen sind pro Kopf teurer als städtische Gebiete. Die Verursacher kommen allerdings nicht für alle Kosten auf.mehr

Starke Niederschläge und Trockenheit in einem Jahr

Der Abfluss des Thunersees ist starken Schwankungen unterworfen und wird durch Schleusen und Entlastungsstollen reguliert.

Seen und Flüsse • Die Wasserstände im letzten Jahr wiesen sehr starke Schwankungen auf. Dies geht aus dem Hydro­graphischen Bulletin 2016 des Kantons hervor. Die ausserordentliche Absenkung des Thunersees erwies sich als Segen.mehr