Jobs von A bis Z.

17.04.2018

Panoramasicht gibts jetzt schon in der Luftseilbahn

Noch in weisser Schutzfolie verhüllt, fährt die neue Kabine Anfang März hoch zur Mittelstation Chrindi. Am 21. April startet die neue Stockhornbahn in die diesjährige Sommersaison.Die alten Kabinen werden demontiert.In den Montagehallen der Garaventa AG entstehen die neuen Kabinen. Fotos: zvg

Noch in weisser Schutzfolie verhüllt, fährt die neue Kabine Anfang März hoch zur Mittelstation Chrindi. Am 21. April startet die neue Stockhornbahn in die diesjährige Sommersaison.

Die alten Kabinen werden demontiert.

In den Montagehallen der Garaventa AG entstehen die neuen Kabinen. Fotos: zvg

Stockhornbahn AG • Zum 50. Geburtstag hat sich die Luftseilbahn ein tolles Geschenk gemacht: Die neuen Panoramakabinen lassen die Fahrt zwischen Tal- und Mittelstation für die Fahrgäste zum Erlebnis werden.

Jürg Amsler/pd

Die Zeit von Januar bis jetzt ist bei der Stockhornbahn nicht unnütz verstrichen. Im Gegenteil: es wurde eifrig an der Modernisierung der Luftseilbahn zwischen Tal- und Mittelstation gear-beitet. Es wurden Steuerung, Antrieb, Stationssättel, Laufwerke und Kabinen ersetzt. Ab Saisonstart vom kommenden Samstag (Erste Bergfahrt ab Erlenbach ist um 7.50 Uhr) geniessen Reisende aufs Stockhorn die Fahrt von Erlenbach im Simmental ins «Chrindi» in neuen, topmodernen Panorama-Kabinen. Bis fast an den Boden reichende Panorama-fenster machen jeden Augenblick der Fahrt mit der Luftseilbahn für grosse und kleine Fahrgäste zum Erlebnis.

«Die Abnahme der neuen Bahn durch das Bundesamt für Verkehr ist erfolgt. Die erforderlichen Kontrollen sind durchgeführt und die Bahn auf ihre Funktionstüchtigkeit hin geprüft worden. Die Betriebsbewilligung sollte rechtzeitig vor der Saisoneröffnung bei uns eintreffen», sagt Alfred C. Schwarz, Geschäftsführer der Stockhornbahn AG. Sogar das schöne Wetter sei für die Jungfernfahrt bestellt.

Mehr Reisekomfort

Vor etwas mehr als zwei Jahren erfolgten die ersten Evaluierungen zum neuen Bahnsystem. Nachdem das Anforderungsprofil an die neue Bahn feststand, wurden im März 2017 die Hauptunternehmer für Steuerung und Kabinenbau bestimmt. Im November des letzten Jahres wurden die Umbauarbeiten an Tal- und Mittelstation in Angriff genommen und Mitte Januar 2018 die alten Kabinen demontiert. Am 7. März der grosse Augenblick. Die erste der beiden neuen Kabinen – noch eingepackt in eine weisse Schutzfolie – wird an das Tragseil gehängt. Die neuen Kabinen fassen zwar etwas weniger Passagiere als die Ausrangierten. Weil sie jedoch schneller unterwegs sind, bleibt die Transportkapazität gleich. Pro Stunde können gleich

viele Personen befördert werden wie bisher. Die Passagiere geniessen während der Fahrt nicht nur einen wunderbaren Blick auf die Alpenkette sondern mehr Reisekomfort. Rund 3.5 Mio. Franken wird die Stockhornbahn AG in die Erneuerung investieren. Der Grossteil davon machen die Kosten für die bahntechnischen Anlagen und Einrichtungen aus.

Das Jubiläumsjahr

«Am 27. Juli 2018 werden es 50 Jahre her sein, seit erstmals eine Kabine der Stockhornbahn AG Erlenbach Richtung Stockhorn verlassen hat. Dieser runde Geburtstag wird mit verschiedenen grösseren und kleineren Events durchs ganze Jahr hindurch gefeiert. Im Zentrum der Feierlichkeiten sollen dabei stets die Gäste stehen, die in den letzten 50 Jahren die Stockhornbahn zu dem gemacht haben, was sie heute ist: ein bedeutender Arbeitgeber und wichtiger regionaler Wirtschaftsfaktor für Erlenbach und das Niedersimmental, ein innovatives Unternehmen, in erster Linie jedoch eine Bergbahn, die einen der schönsten Voralpengipfel der Schweiz bequem erschliesst», ist auf der Homepage der Stockhornbahn AG zu lesen.

Und diese Events sind vorgesehen: Samstag, 21. April, 07.50 Uhr: Jungfernfahrt und Einweihung der neuen Bahnkabinen. Samstag, 5. Mai 2018, 14.30 Uhr: Taufe der neuen BLS-Lok «Stockhorn» am Bahnhof Erlenbach und um 15.30 Uhr: Vernissage Sonderausstellung «50 Jahre Stockhornbahn» im Agensteinhaus Erlenbach (Talmuseum). Hier wird eine der beiden alten Kabinen weiter zu besichtigen sein. Mittwoch, 16. Mai, 17.30 Uhr: GV Stockhornbahn AG mit Vernissage der Jubiläums-Bildpostkarte (in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post). Freitag, 29. Juni, 17 Uhr: Offizieller Jubiläumsanlass mit geladenen Gästen und Mitgliederanlass Freunde des Stockhorns. Samstag, 18. August, tagsüber: offizieller Jubiläumsanlass für alle. Donnerstag, 23. August, 20 Uhr: Vortragsabend zur Geschichte der Stockhornbahn in der Aula der Sekundarschule Erlenbach. Vorgängig ist die Ausstellung im Agensteinhaus von 19 bis 19.45 Uhr offen. Samstag, 6. Oktober: «68-er Party» mit DJ Da. 

Im Sommer und Winter ist was los

Dank der Stockhornbahn ist das Stockhorn (2190 m.ü.M) mühelos zu bezwingen und zu einem beliebten Ausflugsberg im Berner Oberland geworden. Zu jeder Jahreszeit lässt es sich nicht nur im Panorama-Bergrestaurant beim vielfältigen Angebot wohl sein und genies-sen. Ein Stollen führt durch den Berg zu den «Stockhorn-Augen» und zur spektakulären, freischwebenden Aussichtsplattform in der Stockhorn-Nordwand. Atemberaubend ist der Tiefblick durch den Glasboden 400 Meter fast senkrecht in die Tiefe – und 1500 Meter tiefer liegen das Aaretal und die Stadt Thun. Die ganze Anlage ist mit Kinderwagen oder Rollstuhl begehbar. Informationstafeln informieren über Geologie und den Bau der Gipfelgalerie.

Der um den Hinterstockensee führende See-Rundwanderweg «No Limits» ist 2017 mit dem Ziel ausgebaut worden, ihn für Rollstühle und Kinderwagen befahrbar zu machen. Gleichzeitig wurde ein geländegängiger Rollstuhl entwickelt, dessen intelligentes Fahrwerk mit Elektrobetrieb eine sichere Fortbewegung im Gelände ermöglicht. Familien mit Kleinkindern und Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigung können so die Landschaft naturnah erleben.

Fischer und Erholungssuchende lieben die beiden Bergseen. Wanderende machen sich auf den Weg über den Leiterepass zum Gurnigel, oder sie kommen von dort her.

Eisfischen, SnowTubing oder Schneeschuhlaufen sind Winteraktivitäten, die vom Iglu-Dorf am Hinterstockensee aus in Angriff genommen werden können. Wer es lieber gemütlich mag, geniesst in der Iglu-Bar die Natur, inmitten einer liebevoll gestalteten Welt aus glitzernden Schneekristallen.

Stockhornbahn AG

Kleindorf 338 A

3762 Erlenbach i.S.

Telefonnummer 033 681 21 81

www.stockhorn.ch